Aktuelles

Rezeptideen aus der Zentralküche – Pilze: vielseitig und lecker

Champignons: Pilzrahmsuppe leicht gemacht!

Champignons sind echte Allrounder, denn sie finden in vielen Gerichten ihren Platz und schmecken einfach immer gut – ob gebraten, roh, gedünstet oder gegrillt. Lust auf eine leckere Pilzrahmsuppe? Hier ist das Rezept zum Ausprobieren!

Im Herbst haben Champignons Hochsaison! Dabei sind sie nicht nur besonders lecker, sondern durch ihre Vitamine und Mineralstoffe auch noch ausgesprochen gesund und mit nur 15 Kalorien pro 100 Gramm ein echter Geheimtipp. Gleichzeitig sind die schmackhaften Köpfe mit endlos vielen Gerichten kombinierbar oder begeistern mit Knoblauch- oder anderen Dips als beliebter Snack. 

Fotolia_109806680_M_C_ pilipphoto

Bevor Champignons für ein schmackhaftes Essen bereit stehen, sollten sie sorgfältig und einzeln geputzt werden, damit auch wirklich jeder Schmutz entfernt wird. Dazu zunächst einfach den groben Schmutz mit einem Pinsel entfernen und die ganz hartnäckige Erde vorsichtig mit einem Haushaltstuch abreiben. Dann wird die kleine Wurzel mit einem Haushaltsmesser abgeschnitten.

Ein Tipp aus der Zentralküche: Champignons sollten nicht mit Wasser abgewaschen werden, denn so verlieren sie ihr einzigartiges Aroma und werden  matschig. Auch Schälen ist nicht angesagt, denn gerade in der oberen Schicht des Pilzes versammeln sich die wertvollen Nährstoffe. Sind die Pilze vorbereitet, steht dem Zaubern eines leckeren Pilzgerichts, wie zum Beispiel einer Pilzrahmsuppe, nichts mehr im Wege.

Pilzrahmsuppe (Zutaten für 4 Portionen)

500 g Champignons
1 Zwiebel (in Würfel schneiden)
35 g Butter
35 g Weizenmehl
1 Liter Gemüsebrühe
1 Becher Sahne
Salz, Pfeffer, Petersilie

Die Champignons werden, wie oben beschrieben, geputzt und in Scheiben geschnitten. Butter in einem Topf zerlassen, Pilze und Zwiebelwürfel in der Butter anschwitzen – dann das Mehl darüber stäuben und alles zusammen kurz andünsten. Nun mit einem Liter Gemüsebrühe ablöschen und zur Vermeidung von Klümpchen mit dem Schneebesen gut durchschlagen. Die Suppe bei schwacher Hitze 5 Minuten ohne Deckel kochen, dabei gelegentlich umrühren. Sahne hinzufügen, mit Pfeffer und Salz würzen und die gehackte Petersilie darüber streuen... fertig.

Und noch ein Tipp aus der Zentralküche: Mit kleinen, in Butter gebratenen Brotwürfeln schmeckt die Suppe noch besser!