Aktuelles

Grün, grün, grün…

Gesunder Frühlingsbote: Jetzt kommt Spinat auf den Tisch!

Nicht nur Bäume, Sträucher und Blumen sprießen zurzeit, sondern auch zarter Frühlingsspinat. Frisch geerntet ist dieses Blattgemüse ein wahrer Genuss und eine beliebte Zutat für viele Saison-Gerichte. So gefällt uns die Frühlingsküche!

Die meisten kennen wohl nur den klassischen Tiefkühl-Spinat. Doch jetzt habt ihr die Chance, Spinat in voller Frische zu genießen! Denn der hellgrüne Frühjahrspinat ist seit März als erstes heimisches Frischgemüse auf dem Markt. Seine zarten Blätter schmecken besonders mild und sind äußerst gesund.

Fotolia_107022619_M_C_dima_pics

Roh steht er zum Beispiel im Salat, im Smoothie oder als Pesto hoch im Kurs. Auch für warme Speisen wie Suppen oder Ofengerichte eignet sich Spinat wunderbar. Außerdem ist er ein klassischer Begleiter zu Fisch und wird gerne als Ensemble mit Ei und Kartoffeln serviert.

Oder wie wär’s mit Bandnudeln mit frischem Spinat und Lachs?

Für drei Portionen braucht ihr:

  • 600 g frische Bandnudeln (optional 200 bis 250 g Trockenware)
  • 500 g frischer Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Gemüsebrühe (instant)
  • 125 ml Wasser
  • 1 Paket geräucherter Lachs, in Scheiben (oder auch frischer Lachs)
  • 1 Becher Cremefine oder Schmand
  • 1 TL Speisestärke
  • 2 EL Rapsöl oder anderes raffiniertes Öl
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung:

  1. Die Nudeln kochen.

  2. Den Spinat von Stängeln befreien und gründlich waschen.

  3. Die Zwiebel in Ringe schneiden, mit Öl in eine Pfanne mit hohem Rand und Deckel geben und bei kleiner bis mittlerer Hitze glasig dünsten. Gemüsebrühe mit Wasser mischen und dazu gießen. Den Knoblauch schälen, in möglichst kleine Stückchen schneiden und in die Pfanne geben. Nun den Spinat dazugeben. Evtl. geht das nur nach und nach, er fällt aber schnell in sich zusammen, sodass nachgelegt werden kann, falls die Pfanne nicht groß genug ist. Den Räucherlachs in Stücke schneiden und dazugeben, sobald der Spinat komplett in sich zusammengefallen ist. Alternativ zum Räucherlachs könnt ihr auch frischen Lachs verwenden.

  4. Etwas Flüssigkeit abnehmen und in einer Tasse mit der Stärke mischen, bis sie sich löst. Dieses Gemisch wieder in die Pfanne geben, ebenso den Becher Cremefine bzw. Schmand.

  5. Mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen, die Nudeln abgießen und untermischen. Anschließend servieren.

Guten Appetit!