Leitbild zur nachhaltigen Ernährung im Gemeinschaftsunterrichtswesen

Zeit zu handeln: Seit Jahren warnt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) aufgrund des Anstiegs stark übergewichtiger Menschen in Europa vor negativen gesundheitlichen und volkswirtschaftlichen Folgen. Das neue Portal DGMensa will dem entgegenwirken.

Eine wesentliche Ursache für diese Entwicklung ist mangelhafte oder übermäßige Ernährung durch Fertiggerichte und Fast Food - zunehmend schon bei Kindern und Jugendlichen. Gerade bei jungen Menschen können Gesundheit und Lebensqualität jedoch frühzeitig gefördert werden. Unser Weg führt über ein aufgeklärtes Bewusstsein, etwa über regionale Erzeugung und Esskultur, fairen Handel und schonende Zubereitung von „gesunden“ Lebensmitteln. Im besten Fall entsteht so eine Kette der nachhaltigen Ernährung, die zum körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefinden beiträgt.

Gesundheit und Genuss: das soll kein Widerspruch sein. Der DGG Service und Logistik hat daher gemeinsam mit Arbeitsgruppen aller DG-Schulen ein Leitbild ausgearbeitet, das für alle Schulen des Gemeinschaftsunterrichtswesens gilt. Es bezieht sich sowohl auf die Schulrestaurants als auch auf die am Kiosk verkauften Zwischenmahlzeiten und die pädagogischen Aktivitäten. 

Das Leitbild umfasst elf Punkte

  • Auswahl von Nahrungsmitteln, die Konzentration, Aufmerksamkeit und Vitalität fördern;
  • Anpassung des Ernährungsangebots an Kinder mit Behinderungen oder medizinischen Pathologien (insbesondere Berücksichtigung von Allergien); hierfür seien idealerweise eigene Arbeitsplätze vorzusehen;
  • Anpassung des Ernährungsangebots an das Alter der Kinder;
  • Förderung der regionalen Esskultur und gleichzeitig eines interkulturellen Angebots;
  • Anwendung schonender Garverfahren;
  • Vorrang für lokale und regionale Erzeugnisse;
  • Vorrang für biologisch angebaute Erzeugnisse;
  • keine exotischen und energieaufwendigen Produkte;
  • Vorrang für Fair-Trade-Produkte;
  • Einhaltung weiterer Nachhaltigkeitskriterien (z. B. Verpackung);
  • gesunder Menschenverstand bei Zielkonflikten (z. B. Abwägung von Nachhaltigkeit vs. Fair-Trade-Produkt, regionale vs. biologisch angebaute Produkte).

Wir wissen, dass ein Leitbild nicht in allen Punkten perfekt sein kann. Dennoch wollen wir es mit allen Beteiligten so engagiert verfolgen, wie eine Pflanze nach dem Licht strebt. Schritt für Schritt werden formulierte Ziele anvisiert.