Das Königliche Athenäum St. Vith: Die Schule mit besonderem Profil

Das K. A. Sankt Vith ist ein Gymnasium mit angegliederter Grundschule und einem Weiterbildungsinstitut, an dem moderne Sprachen erlernt werden können.

Die Sekundarschule

„Zusammen lernen. Gemeinsam erleben.“ – so lautet das Motto der Sekundarschule des Königlichen Athenäums St. Vith. Es wurde am 4. September 1948 als Staatliche Mittelschule eröffnet. Seit Beginn werden Jungen und Mädchen gemeinsam unterrichtet und es besteht die Wahl zwischen mehreren philosophischen Fächern (Ethik und verschiedene Religionen).

Aus der damaligen Staatlichen Mittelschule ist ein modernes Gymnasium geworden, das die Schüler für die komplexen und globalen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft rüsten möchte. Wie? Indem es sie gezielt darin unterstützt, ihre Potenziale zu erkennen und zu entfalten.

Da Lernen ein individueller Prozess ist, sollen die Schüler aktiv und selbstständig arbeiten bzw. Verantwortung für ihren Lernprozess sowie –fortschritt übernehmen. Deshalb ist vor allem das selbst entdeckende und selbst erforschende Lernen fester Bestandteil des Schulalltags. Hinzu gesellt sich, dass die Schüler kritisch hinterfragen, Zusammenhänge erkennen und eigene Wertorientierungen entwickeln. So können sie verantwortungsvoll handeln und einen gesellschaftlichen Beitrag leisten.

„Schule ist mehr als nur die Vermittlung von Fachkompetenzen und die Vorbereitung auf einen Beruf oder ein Studium. Unsere Schule ist Lern- und Lebensraum und bietet eine professionelle und wertschätzende Begleitung“, erklärt Schulleiter Jean Marie Greven.

Die Grundschule

Fast 300 Kinder besuchen Kindergarten und Primarstufe der Grundschule. Die Schule ist offen und bunt. Das Zusammenleben mit Menschen unterschiedlicher philosophischer Überzeugung und Herkunft wird als eine Bereicherung angesehen.

Die Schule ist in Jahrgangsklassen mit differenzierendem Unterricht gegliedert. Dabei begleiten die Lehrpersonen die Schüler einer Stufe während zwei Jahren. Durch den Einsatz einer Förderpädagogin werden Differenzierung und Heterogenität gefordert und gefördert. Großer Wert wird darauf gelegt, eine Zweitsprache zu erlernen und moderne Kommunikationsmedien zu fördern.

Die Schule bietet neben offenen und geschlossenen Klassenräumen viele Arbeitsnischen, die das selbst entdeckende und selbst erforschende Lernen ermöglichen. Auch außerhalb der Unterrichtsräume gibt es genug Platz, da das Schulgebäude in ein weitläufiges Gelände mit Holunderspielplatz, Bach, Teich, Schulgarten, Fußballplatz, Spielwiese und Sportanlagen integriert ist.

Theatervorstellungen, Konzerte, Ausstellungen, Vorführungen und Feste helfen, dass die Kinder am öffentlichen Leben teilnehmen. Das Königliche Athenäum ist Partnerschule der SINUS-Schulen und Teil von unterschiedlichen europäischen Schulprojekten wie „Erasmus+“ und „e-Twinning“.

Das Weiterbildungsinstitut An der Abendschule können die Sprachen Deutsch, Französisch, Niederländisch, Englisch, Spanisch und Italienisch erlernt werden.